Preise und Tarife - Stromrechner richtig nutzen

Stromrechner nutzenHäufig ist der Anbieter, den man entweder in seiner Wohngegend zugewiesen bekommen oder ursprünglich gewählt hat, nicht jener, der den eigenen Vorstellungen am besten entspricht - und in vielen Fällen vor allem nicht der preiswerteste. Gerade angesichts der derzeit starken Schwankungen der Strompreise kann es daher sinnvoll sein, regelmäßig mit Hilfe von Tarifrechnern die jeweils günstigsten Tarife zu eruieren. Das hört sich vielleicht kompliziert an, ist es Dank der guten Handhabe dieser an vielen Stellen im Internet frei benutzbaren Tools allerdings nicht. Spätestens wenn sich an der Wohnsituation oder am Stromverhalten etwas ändert oder wenn der Vertrag mit dem aktuellen Stromanbieter ausgelaufen ist, sollte man wieder einmal einen Stromrechner bemühen, um sicher zu gehen, dass man beim aktuellen Anbieter und mit dem gewählten Tarif immer noch gut aufgehoben ist.

Die Bedienung der Tarifrechner im Internet ist unkompliziert. Am einfachsten funktioniert die Berechnung, wenn man die letzte Jahresabrechnung griffbereit hat, dann braucht man lediglich den letzten Jahresverbrauch (der in Kilowattstunden angegeben wird) herauszusuchen, der Tarifrechner sucht dann mögliche Anbieter und gibt die jeweils zu erwartenden Kosten aus. Wer keine aktuelle Jahresabrechnung zur Hand hat oder damit rechnet, dass diese den eigenen Bedarf nicht adäquat widerspiegelt, etwa weil neue Geräte beschafft werden oder sich die Haushaltsstruktur ändert, der kann auch einfach die eigenen stromrelevanten Daten eingeben, der Rechner schätzt dann relativ zuverlässig den zu erwartenden Verbrauch: Wo man lebt (dazu reicht meist die Postleitzahl aus), wie viele Personen im Haushalt leben, wie viele und welche Geräte im Haushalt normalerweise ans Stromnetz angeschlossen sind etc.

Wer auch damit Probleme hat, kann sich an Überschlagswerten für den Stromverbrauch orientieren.

Einige Internetseiten bieten dabei Unterstützung, sie geben Schätzungen für den durchschnittlichen Stromverbrauch etwa je nachdem, ob man in einem Ein-Personen-Haushalt, zu zweit oder in einer vierköpfigen Familie lebt. In der Regel wird davon ausgegangen, dass eine Person um die 1500 Kilowattstunden Strom pro Jahr verbraucht, zu viert ist im Vergleich mit einem Verbrauch von 4000 Kilowattstunden zu rechnen. Dabei ist natürlich zu beachten, dass der Verbrauch sehr stark schwanken kann, je nachdem, wie viele und welche Elektrogeräte in Ihrem Haushalt an das Stromversorgungsnetz angeschlossen sind, und ob, beispielsweise, mit Strom geheizt wird. Die klassischen Singlehaushalte lassen leider nicht viel Raum für Einsparungen. Daher gilt auch, je größer der Haushalt, desto größer die Möglichkeiten, mit einem anderen Tarif günstigere Bedingungen und Kostensenkungen zu erreichen - damit zahlt sich auch für größere Haushalte der regelmäßige Preischeck mittels Tarifrechner schneller aus als für Singlehaushalte.